Bereich Nord jetzt auch mit eigenem Coin

15. März 2020 News Bereich Nord

Inspekteur der Marine erhält die Nummer „Eins“

Das Bundeswehr Sozialwerk ist bei der Erfüllung seines sozialen Engagements auf eine breit gefächerte Unterstützung angewiesen, für die man sich auch bedanken will und soll. Um sprichwörtlich nicht mit leeren Händen dazustehen, bietet sich ein „Coin“ als kleine Geste des Dankes hervorragend an. Mit dem Nordpfeil auf der Kompassrose in Verbindung mit den Worten „DANKE für Ihre Unterstützung“ ist die Rückseite des Coins selbsterklärend.

Da der Umgang des Inspekteurs der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, mit seinem „Coin“ Idee gebend war, nutzte der Bereichsvorsitzende Nord, Stabskapitänleutnant Hermann Kaufhold, die Gelegenheit, um Krause den „ersten“ Coin des Bereichs Nord zu überreichen. Nach traditionellem Handschlag mit Übergabe des Coins bedankte sich Kaufhold bei Krause für seine fortlaufende Unterstützung des Bundeswehr-Sozialwerks.

Bei Wikipedia ist zum Coin nachzulesen: „Der Name "challenge coin" (wörtlich: Herausforderungs-Münze) entstammt dem Brauch, dass ehemalige Dienstangehörige des Militärs ihre Medaille im Portemonnaie oder an einer Halskette stets bei sich tragen. Zeigt der Herausforderer seine Medaille, müssen diejenigen Personen, welche keine vorweisen können, den Trägern der Medaille eine Runde Getränke bezahlen.“ Ob der Bereich Nord dieser Tradition folgen will, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.