Kleine „Fee Finja“ sammelt weiter fleißig Spenden für das Bundeswehr-Sozialwerk

06. August 2020 News Bereich Ost Sonstige Gelegenheiten Berichte

Erfolg mit Abstand

Wie unterstützt man in Zeiten des allgemeinen Abstandhaltens die „Sorgenkinder“ in Bundeswehrfamilien des Bundeswehr-Sozialwerks? Die Antwort darauf wurde zu Christi Himmelfahrt sowie dem darauffolgenden Wochenende im sächsischen Machern gegeben.

Oberfeldapotheker a.D. Hartmut Berge unterstützt seit Jahresbeginn die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ mit dem Verkauf seines Kinderbuches „Finjas fantastische Reise“, von dem pro Exemplar 2,00 € in diese Aktion fließen. Um diesen Betrag zusätzlich zu steigern, veranstaltete er mit seiner Familie im Mai einen privaten Hausflohmarkt. Von einer kompletten Dolby-Surround-Anlage über Möbel, Brettspiele und Bücher bis hin zu Kleidung oder DVDs wurde alles angeboten. Das Besondere – die Besucher mussten nicht bezahlen. Alles wurde verschenkt. Der Autor bat lediglich um eine Spende für das Bundeswehr-Sozialwerk. Jeder gab, was ihm die mitgenommen Artikel wert waren oder was er geben konnte. So fanden sich an den drei Veranstaltungstagen zahlreiche Besucher auf dem Privatgelände ein.

Insgesamt gelang es der kleinen Fee durch den Buchverkauf und der Veranstaltung 1.200,00 € für den guten Zweck zu sammeln. „Besonders freut es mich, dass es mittlerweile nicht wenige Interessenten für Finjas Abenteuer gibt, die das Buch bereits mehrfach für sich und später als Geschenk für Dritte bestellt haben. Dies bestätigt mich einerseits als Autor und unterstützt zum anderen kontinuierlich unsere Sorgenkinder“, so der Beisitzer des Bereichsvorstands Ost.

Gerade momentan ist diese Hilfe wichtig, da kaum noch Veranstaltungen - und wenn, dann nur unter strengen Auflagen - durchgeführt werden dürfen. Hierunter leiden gerade Künstler ebenso wie diejenigen, die auf die Hilfe und Spenden anderer angewiesen sind.

„Die Unterstützung der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ wird natürlich auch zukünftig fortgesetzt werden“, so Berge. Wer sich zusammen mit Finja auf ihre spannenden Abenteuer begeben möchte, findet alle erforderlichen Informationen unter www.feefinja.de. Bei Bestellungen bitte im Verwendungszweck die Bemerkung „Bundeswehr-Sozialwerk“ vermerken, damit diese zugeordnet und die Spenden abgeführt werden können.