Neujahrsempfang der Bundeswehr in Nordrhein-Westfalen mit Wohltätigkeitskonzert

12. Februar 2020 News Bereich West Konzerte Berichte

Musikstudenten in Uniform stellen sich vor

Am 21. Januar 2020 war es wieder soweit: Der Kommandeur des Landeskommandos Nordrhein-Westfalen, Brigadegeneral Torsten Gersdorf, und der Landesvorsitzende des Reservistenverbandes, Oberstleutnant d.R. Wolfgang Wehrend, luden zum traditionellen Neujahrsempfang mit anschließendem Wohltätigkeitskonzert in die Düsseldorfer Tonhalle.

Unter den vielen Gästen Vertreter von Wirtschaft, Militär und Politik, die bereits vor den offiziellen Ansprachen angeregte Gespräche im „Grünen Gewölbe“ führten. In ihrer Begrüßungsansprache erwähnten Gersdorf und Wehrend speziell die beiden Spendenempfänger des Abends, das Bundeswehr-Sozialwerk und das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland. Sie äußerten darüber hinaus die Hoffnung, den letztjährigen Spendenerlös noch zu steigern. Anschließend begrüßte auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel die Gäste und wies auf die erfolgreiche Bewerbung für die „Invictus Games“ hin, die 2022 in Düsseldorf stattfinden werden. Die „Invictus Games“ sind eine paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten, die 2014 erstmals in London ausgetragen wurde.

An dem Empfang im „Grünen Gewölbe“ schloss sich das Wohltätigkeitskonzert des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr an. Unter der Leitung von Oberstleutnant Michael Euler begeisterten die Musiker die Besucher im vollbesetzten Konzertsaal. Euler war es wieder gelungen, ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen. Die jungen Musiker wussten sowohl mit Marschmusik, klassischen Stücken und einer auch schon traditionellen Percussioneinlage mehr als zu überzeugen. Hervorzuheben hier besonders die musikalische Interpretation von Guido Rennerts „Hamburg. Das Tor zur Welt!“. Dabei wurde das Publikum auf eine musikalische Zeitreise der Stadt Hamburg vom Mittelalter bis heute mitgenommen. Vollkommen zu Recht wurde Euler mit seinen Musikstudenten in Uniform am Ende des Konzerts mit Standing Ovations verabschiedet.

Die eingangs erwähnte Hoffnung, das letztjährige Spendenergebnis zu „toppen“, erfüllte sich auch. Mit 6.725,00 € für jeden der beiden Spendenempfänger wurde ein neues Rekordergebnis erzielt. Bei der Scheckübergabe bedankte sich Sophie Hoppelshäuser, Stellv. Bereichsgeschäftsführerin West, herzlich bei Gersdorf und Wehrend für den motivierenden Spendenaufruf und das hervorragende Ergebnis für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“.