Wertvollen Trödel zu Geld für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gemacht

14. Oktober 2020 News Bereich West Dienststellen Berichte

Schnäppchenmarkt nach rheinischem „Gesetz“ jetzt schon Tradition

Der 3. Schnäppchenmarkt im Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr in Bonn hat wieder viele Fundstücke von Dachböden und Kellern zu Geld für die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ gemacht. Gleichzeitig hat er sich nach einem unbekannten rheinischen Gesetz als Traditionsveranstaltung etabliert. Schließlich gilt alles, was im Rheinland mindestens drei Mal stattgefunden hat, als Tradition.

Zahlreiche von Beschäftigten der Dienststelle gespendete Artikel haben im September 2020 gegen eine Spende neue Besitzer gefunden. Dabei kamen 545,49 € zusammen, die von der zivilen Gleichstellungsbeauftragten des Amtes, Marion Gerber, und ihren Mitarbeiterinnen Beate Keßel und Iris Tofall, an die „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“ überwiesen wurden.