Zum runden Geburtstag Spenden für die „Sorgenkinder“

14. Februar 2020 News Bereich Süd Jubiläen & Geburtstage Berichte

Verzicht auf persönliche Geschenke zugunsten des guten Zwecks

Anlässlich seines runden Geburtstags bat Oberstleutnant Karsten Falkenberg vom Joint Support and Enabling Command (JSEC), einem neuen Kommandozentrum der NATO in Ulm, seine Festgäste von Geschenken abzusehen und stattdessen um eine Spende zugunsten der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien des BwSW“. Seine Gäste kamen dieser Bitte gerne nach und spendeten fleißig. Am Ende der Feier kamen stolze 965,00 € zusammen.

Oberstleutnant Wolfgang Schwörer, Stellv. Regionalstellenleiter Ulm, bedankte sich im Namen des Bundeswehr-Sozialwerks bei Oberstleutnant Falkenberg und allen Spendern für die Unterstützung.

Info

Das Kommandozentrum wird bei Aktivierung im Bündnisfall für Truppen- und Materialtransporte innerhalb Europas zuständig sein und ihren Schutz koordinieren. Bereits auf dem Weg in das Einsatzgebiet und deutlich im Voraus können Planungen zentralisiert und die Aufgaben zum Schutz harmonisiert werden. Die Verantwortung erstreckt sich auf den Verantwortungsbereich des NATO-Oberbefehlshabers und reicht von Grönland bis nach Afrika, Europa und dessen Randmeere.
Nach derzeitigen Vorgaben der NATO wird das JSEC nur in einer krisenhaften Entwicklung hin zu einer drohenden Auseinandersetzung mit einem ebenbürtigen Gegner aktiviert. Dieser Vorgang wird auch als „Maximum Level of Effort“ bezeichnet. Um optimal bei einer Aktivierung agieren zu können, sind bereits zuvor Aufgaben im Frieden zu erfüllen. (Quelle: BMVg)